Kultur & Denkmal Merzenich e.V.
Beethovenring 128
52399 Merzenich

info@kultur-denkmal-merzenich.de
Tel.: 02421-394016

 

IBAN: DE06395501100001808567

BIC: SDUEDE33XXX

Sparkasse Düren

Jakobsweg

 

 

Informationen 

über Jakobsweg

Aktuelles

Aufwuchs von 4 Jungfalken im Wasserturm

 

Video über Schleiereulen im Wasserturm


Veranstaltungen 2011

 

 

Gemäldeausstellung

 

Winfried Musial

Die pure Lebensfreude in leuchtenden Farben

Von Dietmar Engels 04.05.2011, 15:13 an-online.de

Merzenich. Es ist nicht nur die geschickte Beleuchtung: Die Aquarelle von Winfried Musial leuchten gewissermaßen aus sich heraus. Das erreicht der aus Kerpen stammenden Künstler mit einer speziellen Maltechnik. Im Alten Merzenicher Wasserturm sind seine Bilder an den nächsten beiden Wochenenden zu sehen.

 

Winfried Musial, der seit einiger Zeit im Merzenicher Ortsteil Girbelsrath lebt, ist eine Frohnatur. Kein Wunder deshalb, dass die Aquarelle des 55-jährigen Heiterkeit und Leichtigkeit ausstrahlen. Es sind vor allem Gärten und Landschaften, die er in leuchtenden Farben darstellt. Dabei dominiert die Farbe Grün in allen nur denkbaren Nuancen.

Auffällig auch: Wasser spielt in den meisten Bildern eine entscheidende Rolle: als Teich, Bach, See, Wasserfall oder auch Brunnen. Stille Waldseen, romantische Parklandschaften mit verträumten Ufern, sanft geschwungene Brücken und von Farbenzauber durchwirkte Spiegelungen gehören zu den bevorzugten Motiven. Dass Winfried Musial die Szenerie mit Menschen «garniert», ist eher die Ausnahme. Dabei versteht er sich durchaus auch auf Porträts, wie an einer beeindruckenden Kohlezeichnung inmitten der farbenfrohen Aquarelle deutlich wird.

Der Künstler malt auf hochweißem, baumwollhaltigem Aquarellkarton aus der seit Jahrhunderten renommierten italienischen Papiermühle Fabriano. Er trägt die Aquarellfarben in bis zu zehn hauchzarten Schichten auf. Jede neue feine Lasur verstärkt die Leuchtwirkung der Bilder.

Es ergeben sich lebendige Reflexionen und Farbenspiele, wie sie mit kaum einer anderen Technik zu erreichen sind.

Die Ausstellung «Stimmungsbilder» wird am Sonntag, 8. Mai, um 16 Uhr eröffnet. Ferner ist Schau am Samstag, 14. Mai, von 16 bis 18 Uhr und Sonntag, 15. Mai, von 11 bis 18 Uhr zu sehen. Eintritt ist frei.

Veranstalter ist der Verein «Kultur & Denkmal». Organisatoren sind Gabriele Jöhnk-Schmidt und der Vorsitzende Gottfried Schwarz verantwortlich, der die Eröffnungssprache hält.

 

 

Kunstausstellung

 

Schüler/innen

 

Gesamtschule Niederzier/Merzenich

Menschen bauen.

Fast immer nach oben.

Sie bauen aus Notwendigkeit;

sie suchen Schutz.

Sie müssen sich behaupten;

sie bauen höher, sie bauen Türme.

Windtürme mahlen das Getreide.

Türme sind Wasserspeicher.

Menschen bauen über die Notwendigkeit hinaus.

Sie setzen Zeichen.

Zeichen der Macht.

Die Zeichen wollen gesehen werden.

Menschen sind geistige Wesen;

sie streben zu Gott.

 

 

Geldübergabe

 

an Gesamtschule

 

Niederzier/Merzenich

 

 

 

 

Kunstausstellung

 

Sarah Schiffer

Ausstellung: «Serendipities» im Alten Merzenicher Wasserturm

07.09.2011, 17:01 an-online.de

Merzenich/Düren. Bisher hat sie sich ausschließlich mit dem klassischen Scherenschnitt beschäftigt. Jetzt experimentiert Sarah Schiffer auch mit «Fundstücken», die sie mit Arbeiten aus dünnem schwarzen oder auch farbigem Papier kombiniert.

«Serendipities» ist die Ausstellung überschrieben, mit der die Dürener Künstlerin jetzt auf Einladung des Vereins «Kultur und Denkmal» in den Alten Merzenicher Wassertrum kommt. Das Wort aus dem Englischen bedeutet so viel wie «Zufallsfunde». Man beginnt an etwas zu arbeiten und kommt zu etwas Anderem, das man so gar nicht erwartet hat.

Sarah Schiffer verwendet jetzt zum Beispiel auch bedruckte Folie, die sie ebenfalls zuschneidet und die Teilstücke zu einem Objekt gruppiert. So wird aus einem Werbeplakat für Kaltschaummatratzen ein Skulptur namens «Cluster». Auch verwertet die Künstlerin Strandgut in Gestalt etwa von Gummisohlen- oder sonstigen Plastikteilen.

Auch kombiniert sie zum Beispiel kleine Scherenschnitte mit alten Porzellantellern oder Brettern mit verwitterter Lackschicht aus dem Sperrmüll und verwendet Brokatbänder zur Einfassung. Als besonders interessant empfindet sie dabei Relikte aus den 50er Jahren, die sie in einen künstlerischen Zusammenhang stellt. Die «reinen» Scherenschnitte - mal abstrakt, mal figürlich, immer jedoch im reizvollen Kontrast zum Untergrund - machen aber auch diesmal den Hauptteil der Ausstellung aus.

Die Arbeiten sind an drei Tagen zu sehen: Am Samstag, 11. September, anlässlich des «Tages des offenen Denkmals» und am Samstag, 17. September, jeweils von 16 bis 18 Uhr sowie am Sonntag 18. September, von 11 bis 18 Uhr.

 

Kreative Bastelarbeiten am Wasserturm

Die 4. Klassen der KGS Merzenich beteiligten sich an einem Workshop mit der Künstlerin Sarah Schiffer, die zu dem Zeitpunkt eine Ausstellung mit dem Titel „Serendipities“ im Wasserturm zeigte. Angeregt durch eine Führung der Künstlerin, deren Schwerpunkt auf Scherenschnitte liegt, kamen die Ideen für eigene kreative Schöpfungen wie von selbst. In dem Zelt vor dem Wasserturm wurde an drei Terminen mit jeweils einer Klasse mit viel Spaß geschnitten, geklebt und gebastelt und die Ergebnisse waren beeindruckend. Finanziert wurde der Workshop durch den Kultur & Denkmalverein und durch eine Spende aus dem Erlös des letzten Bücherflohmarkts.